Montezumawachteln

Die Montezumawachteln gehören zu den Zahnwachteln. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Mexiko und Texas bis Südarizona. Mit einem Gewicht von ca. 200g ist sie etwa so gross wie eine Legewachtel.

Von allen Arten die ich kenne ist es die wohl entspannteste und friedlichste Wachtel. 

Wärend die Dchungelbuschwachtel nach dem Schlupf schon ganz hektisch aus dem Brüter springt, ist die Monti schon als Küken sehr entspannt. Wenn man sich in dieser Zeit viel mit ihnen beschäftigt werden sie extrem zutraulich. Sie gibt nur leise Töne von sich und auch im Futterverbrauch ist sie sehr sparsam. Was auffällt ist ihr extremes Krallenwachstum was bei anderen Wachtelarten gar kein Thema ist. Die Montezumawachtel macht nur zwei Gelege mit jeweils 10 bis 20 Eiern pro Jahr. Die ersten Eier sind selten befruchtet. Wenn man 2 Männchen mit einem Weibchen hält ist die Chance auf Befruchtung besser. Daher, dass die Männchen so friedlich sind, ist eine solche Haltung normalerweise kein Problem. 15 Jahre gab es keine Montezumawachteln mehr zu kaufen. Aufgrund eines hohen Inzuchtgrades waren kaum noch Eier befruchtet, und die wenigen die schlüpften waren Männlich. Vor einigen Jahren änderte es sich in Holland aufgrund eines Neuimports aus der USA. Inzwischen ist die Population wieder gestiegen. Und trotzdem sind Montezummachteln in der Schweiz noch eine wahre Rarität und gehören zu den teuersten Wachteln Europas. Die Männchen sind prächtig gefärbt, die Weibchen schlicht hellbraun gefärbt. Die Brutzeit beträgt trotz der geringen Eigrösse lange 25 Tage. Die Aufzucht der Küken ist recht einfach. Jedoch sind Montezumawachtelküken empfindlicher als andere Wachteln. Ich halte meine Montezumawachteln frostfrei in Innenvolieren. Eine gute Belüftung oder ein Luftfilter bei Innenhaltung mit mehreren Vögeln ist empfehlenswert. Wie bei Zwergwachteln und Co gilt: Je grösser die Voliere, desto besser. Bei zu grossen Gehegen verwildern sie jedoch. Gerne erklimmen sie erhöhte Positionen die ich an den Wänden angebracht habe. Ab Juni bis August ist bei dieser Wachtelart die Zuchtzeit. Im alter von 3 Monaten erfolgt frühestens die Abgabe. Erst im folgendem Sommer beginnen die Hennen ihre ersten Eier zu legen. Die Jungtiere die ich abgebe sind sehr zutraulich bei der Abgabe. Ich beschäftige mich viel mit ihnen sodass sie an den Menschen gewöhnt sind. Für mich ist es selbstverständlich dass solche Juwelen aus der Hand fressen. Ausserdem bekommt jedes Tier einen Tierpass. Achtung: Bruteier von dieser Wachtelart gebe ich keine ab. Denn ich kann nie auf eine Befruchtung der Eier garantieren. 

Küken der Montezumawachteln


Das Montezumawachtel Gehege


Ich halte ein Zuchtpärchen Montezumawachteln in einer Voliere 2m x 1m und ein Pärchen in einer Voliere von 3m x 1m


Wie im Video zu sehen fressen meine Montezumawachteln gerne aus der Hand.

Naturbrut von S. Weber aus Altendorf 2021


 

 

 

Naturbrut mit Mentezumawachteln ist möglich. Auf diesem Bild hat eine Trio bestehend aus 2 Hähnen und einer Henne 14 Küken selbst ausgebrütet und aufgezogen. Das Foto wurde bei meinem Kollegen S. Weber aus der Schweiz gemacht.


Zu Verkaufen


Das aller letzte Blutsfremde Zuchtpaar von 2021 mit Stammbaum und Futterpaket. Die Hähne sta,mmen aus Naturbut und die Henne aus Kunstbrut. Sehr zutrauliche Tiere. Preis für ein Pärchen 749 Fr.